02.06.2002, KVP Thurgau

Thurgauer Kantonalbank (TKB): Den Leistungsauftrag besser wahrnehmen

Die KVP ist erfreut über das Nein des Thurgauer Souveräns vom 2. Juni 2002 zur Teilprivatisierung der TKB. Das Volksvotum soll zum Anlass genommen werden, den Leistungsauftrag der Bank besser wahrzunehmen und das Management qualitativ zu verstärken.


Der Souverän hat realisiert, dass es ein Unikum wäre, dem Staat nur noch 51 % der Bankbeteiligung zu garantieren, ihn jedoch zu 100 % auf die Staatsgarantie zu verpflichten. Am Leistungsauftrag wollte im Übrigen auch die Teilprivatisierung nichts ändern. Gerade dieser Leistungsauftrag hat die TKB in der Vergangenheit aber nicht genügend wahrgenommen. Die KVP will, dass der Leistungsauftrag vollumfänglich bestehen bleibt und nicht mit weiteren Risiken der Privatisierung belastet wird, ja, dass dieser Leistungsauftrag viel ernster genommen wird als bisher, namentlich was die Zinspolitik und die günstigen Kredite betrifft. Entscheidend für den Erfolg der Bank ist nach Ansicht der KVP im Uebrigen weniger die Rechtsform als vielmehr die Qualität des Bankmanagements: Dieses ist qualitativ zu verstärken.

 

Text ausdrucken
Tippfehler melden
Text weiterleiten
Ihre Meinung