Textübersicht

Wählen Sie das gewünschte Pressecommuniqué...

10.02.2008, KVP Zuerich
Die Chance: Dr. Martin Grichting – ein ausgewiesener Staatskirchenrechtler wird befördert
Die KVP begrüsst die Ernennung von Dr. Martin Grichting zum Bischofsvikar des Bistums Chur. Damit entsteht die begründete Hoffnung, dass nebst dem Bistum Basel ein weiteres Bistum in der Bewältigung der staatskirchenrechtlichen Parallelgesellschaften vorwärts arbeitet.

   

11.07.2007, KVP Zuerich
Dr. Vitus Huonder: Herzliche Gratulation, Herr Bischof
Die KVP ZĂĽrich ist sehr erfreut ob der Wahl von Dr. Vitus Huonder zum neuen Bischof des Bistums Chur. Sie gratuliert ihm herzlich zu seiner Berufung.

   

21.11.2006, KVP Zuerich
Gruppenvergewaltigung in Zürich: Sie ernten, was sie gesät haben
In letzter Zeit ereignen sich immer wieder fürchterliche Sexualverbrechen und Verbrechen in den "Familien". Einzelfälle, wie Bundesrat Christoph Blocher meinte? Keineswegs! Die öffentliche Meinung ist ratlos und entsetzt. Die KVP Zürich ist ebenfalls entsetzt. Aber ratlos? Keineswegs!

   

18.11.2006, KVP Zuerich
SVP-Frauen und „Die Weltwoche“ im Clinch mit der Kirche: Wieweit sollen die Kirche und ihre Unterorganisationen Abstimmungsparolen fassen?
Urs Paul Engeler von der Wochenzeitung „Die Weltwoche“ (Zürich, Ausgabe Nr. 45 vom 09.11.2006) kritisierte die Ja-Parolen der Kirche zur Abstimmung vom 26. November 2006 über die Kohäsionsmilliarde und die Familienzulagen. Dasselbe machte er mit den Nein-Parolen der Kirche vom vergangen September zum Ausländer- und Asylgesetz sowie mit dem Widerstand der Kirche gegen die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten. Er bezeichnete diese Parolen als politischen Unfug, den Papst Benedikt XVI. in der Enzyklika „Deus caritas est“ abgestellt habe. Die SVP-Frauen Schweiz fordern, dass die Kirche die Politik wieder den Parteien sowie den Bürgerinnen und Bürgern überlasse, namentlich, weil die katholische Kirche sich sogar für den Bau von Moscheen und Minaretten ausspreche und die Erlösung im gescheiterten Sozialismus sehe. Die Kritik ist zum Teil berechtigt, zum Teil kommt sie aber aus einem verfehlten liberal-sozialistischen Ansatz heraus.

   

16.11.2005, KVP Zuerich
Biblische Geschichte gehört in den Primarschulunterricht
Die KVP Zürich begrüsst grundsätzlich die Bereitschaft des Regierungsrates, ein Postulat entgegen zu nehmen, welches das Fach "Religion und Kultur" obligatorisch in den Lehrplan der Primarstufe einführen will. Die Partei verlangt...